Auswahlkriterien – Preis für gute Gesetzgebung

Eingesandt werden können u. a.:

  • ein Gesetzentwurf oder Teile eines Gesetzentwurfes,
  • ein alternativer Gesetzentwurf,
  • ein Vorschlag zur Vereinfachung eines Gesetzes,
  • ein Vorschlag für eine methodische Innovation in der Gesetzgebung,
  • Projekte und Forschungsvorhaben aus dem juristischen und politikwissenschaftlichen Bereich, die Themen der Gesetzgebung behandeln.

Die Einsendung soll enthalten:

  • den preiswürdigen Akt oder Vorschlag auf dem Gebiet der Gesetzgebung,
  • eine kurze Begründung der Preiswürdigkeit,
  • den oder die Urheber des Aktes bzw. den möglichen Empfänger des Preises,
  • das ausgefüllte Nominierungsformular (erhältlich unter dggev.de)

Selbstbewerbungen sind zulässig.

Preis für Gute Gesetzgebung 2018

Gute Gesetze preiswürdig: Am 14. Januar 2019 wurde der Preis für gute Gesetze unter diesjähriger Schirmherrschaft von Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley zum sechsten Mal verliehen. DGG-Vorsitzender Dr. Krings begrüßte die rund 50 Gäste in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt, bevor die Bundesjustizministerin Dr. Barley die Festrede hielt. Dank finanzieller Unterstützung der Stiftung Apfelbaum konnten sich die insgesamt …

Weiterlesen →Preis für Gute Gesetzgebung 2018

01.07.2019 | Wie viel einheitliche Gesetzgebung braucht und verträgt ein föderaler Staat?

Am 01.07.2019 fand im Düsseldorfer Landtag die Veranstaltung zum Thema „Wie viel einheitliche Gesetzgebung braucht und verträgt ein föderaler Staat?“ der Deutsche Gesellschaft für Gesetzgebung in Kooperation mit dem Landtag Nordrhein-Westfalen statt. Landtagspräsident André Kuper und Dr. Günter Krings (Vorsitzender der DGG) eröffneten die Diskussionsrunde. Unter der Moderation von Jochen Trum (Chefredaktion WDR) diskutierten Prof. …

Weiterlesen →01.07.2019 | Wie viel einheitliche Gesetzgebung braucht und verträgt ein föderaler Staat?

27.06.2019 | Mit Nudging zur Organspende – Herausforderungen im Transplantationsrecht

Am 27.06.2019 fand im Deutschen Bundestag das 28. Berliner Forum der Deutschen Gesellschaft für Gesetzgebung zum Thema „Mit Nudging zur Organspende – Herausforderungen im Transplantationsrecht“ statt. Viele Menschen möchten Organe spende, erklären sich aber nicht dazu verbindlich. Welche Verhaltens-Architektur ist zielführend? Ob jeder automatisch Spender sein soll oder überhaupt erst mit Zustimmung – darüber diskutierten …

Weiterlesen →27.06.2019 | Mit Nudging zur Organspende – Herausforderungen im Transplantationsrecht

Für Gesetzgebungslehre als Bestandteil der Juristenausbildung!

Im Rahmen deutscher Rechtstradition gilt seit dem 19. Jahrhundert: Das Ziel des Volljuristen ist die Befähigung zum Richteramt. Noch immer gilt der Anspruch, an allen Universitäten die gleiche Ausbildung zum Einheitsjuristen anzubieten. Tatsächlich arbeiten nur etwa 15 Prozent der Juristen in der Rechtspflege – beispielsweise an Gerichten, während etwa 20 Prozent in der öffentlichen Verwaltung …

Weiterlesen →Für Gesetzgebungslehre als Bestandteil der Juristenausbildung!

Preis für gute Gesetzgebung 2015

Am 13. September 2016 hat die Deutsche Gesellschaft für Gesetzgebung (DGG) im Rahmen eines Festakts in der Bayerischen Landesvertretung in Berlin zum fünften Mal den „Preis für gute Gesetzgebung“ verliehen. Die Festrede hielt Bundesminister und Kanzleramtschef Peter Altmaier und verwies auf die Bedeutung guter Gesetzgebung in der digitalisierten Gesellschaft. Unter den zahlreichen Einsendungen hatten die …

Weiterlesen →Preis für gute Gesetzgebung 2015

Preis für Gute Gesetzgebung 2013

Dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung Apfelbaum wurde zum vierten Mal  der Preis für gute Gesetzgebung verliehen. In diesem Rahmen stellte die DGG  zugleich das herausgegebene Werk  „Gesetzgebung. Ein Handbuch – Rechtsetzung durch Parlamente und Verwaltungen sowie ihre gerichtliche Kontrolle“ vor. Den Festvortrag hielt der Bundesminister des Innern, Dr. Hans-Peter Friedrich halten, der Bundestagsvizepräsident Peter …

Weiterlesen →Preis für Gute Gesetzgebung 2013

Preis für Gute Gesetzgebung 2011

Zum dritten Mal verlieh die Deutsche Gesellschaft für Gesetzgebung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Apfelbaum den „Preis für gute Gesetzgebung“. Der Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert MdB sprach ein Grußwort, den Festvortrag hielt die Bundesministerin der Justiz Sabine Leutheusser-Schnarrenberger MdB. Überdies wurde der stellvertretende Vorsitzende Herbert Helmrich, Justizminister a.D., für seine langjährigen Verdienste um eine bessere …

Weiterlesen →Preis für Gute Gesetzgebung 2011